Frühling und Sommer, herrliche Jahreszeiten. Endlich wird es warm. Ich kann bei offenem Fenster kochen, abends mit geöffnetem Fenster ins Bett gehen und die Nacht bei frischer Luft schlafen. Zu den negativen Seiten von Frühling und Sommer gehören Mücken, Fliegen, Motten und andere Insektenarten. Sie verschaffen sich schnell Zugang zu unseren Wohnungen und ungiftige Gegenmaßnahmen sind erforderlich. Fliegengitter für Fenster und Türen erhalten Platz eins auf meiner Einkaufsliste.

Fliegengitter für Fenster und Türen auswählen, aber wie?

Als Erstes muss ich meine Fenster und Türen ausmessen, damit die Fliegengitter später passen. Ich nehme die ganze Breite und Länge des äußeren Rahmens, damit bin ich auf der sicheren Seite und erhöhe die Sicherheit. Bei Klettverschlüssen liegt das Gitter weiter auf dem Rahmen und es legt sich besser an.

Nachdem ich die Maße habe, stellt sich mir die Frage nach dem gewünschten und geeigneten Material für meine Zwecke. Es gibt mit Vinyl beschichtete Gitter aus Fiberglas, Gitter aus Gaze, Draht und aus Edelstahl.

Da ich keine Katze im Haus habe ist ein Gitter aus Edelstahl oder Fiberglas nicht unbedingt erforderlich. Für meine Bedürfnisse reicht der Insektenschutz aus Gaze aus. Wenn Du eine oder mehrere Katzen beherbergst, ist ein Gitter aus Edelstahl oder aus Fiberglas die geeignetere Variante. Es ist reißfester und hält bei entsprechender Befestigung eine Katze gut aus.

Für mein Fenster in der Gartenlaube habe ich mich für die festere Variante aus Edelstahl entschieden. Im Garten treiben Marder gern ihr Unwesen und ich kann auf diese Weise mein Fenster geöffnet halten, ohne es ständig im Blick zu haben.

Das Befestigen des Fliegengitters bei Fenstern

Es gibt Gitter, welche mittels Klettband auf die Fensterrahmen zu kleben sind. Dies ist eine schnelle und sichere Lösung, wenn Du keine Katzen besitzt. Insekten lassen sich mit dieser Variante wunderbar aus der Wohnung halten und das Gitter ist für den Winter bequem, ohne großen Aufwand abzunehmen. Geht ein Gitter kaputt oder wird mit den Jahren unschön, kann ich auf Rollenware umsteigen und mir die geeigneten Maße zuschneiden lassen. Ich kaufe ein Set, welches das Gitter und die notwendigen Klettverschlüsse enthält. Manche Sets bieten Dir die Möglichkeit das Gitter durch aufrollen zu öffnen, was praktisch ist, wenn Du ohne Gitter lüften möchtest.

Vorgefertigte Metallrahmen mit Edelstahl-Fliegen-Gitter eignen sich eher für Eigenheime oder Gartenlauben. Vor dem Einbau in einer Mietwohnung oder einem gemieteten Haus musst Du den Vermieter um Erlaubnis bitten. Unbestritten ist der Sicherheitsfaktor dieser Variante. Diese Gitter versperren verschiedenen Insektenarten und größeren Tieren wie Mardern, Vögeln oder Katzen den Weg.

Meiner Gartenlaube habe ich den Metallrahmen mit Edelstahlgitter gegönnt und bin sehr zufrieden mit dieser Variante. Ich habe einen Gitterrahmen gewählt, den ich öffnen kann. Nun ist mein Gartenlauben-Fenster geschützt und ich kann bei Bedarf ohne Gitter aus dem Fenster schauen.

Die Tür schützen

Insektenschutz-Türen gibt es zum Einkleben mit dem bekannten Klettverschluss wie bei den Fenstern. Die Lamellen dieser Schutztür sind unten mit Magneten beschwert. Durch ihre Magnete halten die Lamellen die Tür dicht und schließen sich hinter Dir selbständig. Genauestes Ausmessen ist hierbei erforderlich, da Du die Lamellen aufgrund der Magnete nicht kürzen kannst.

Der Lamellenvorhang aus UV beständigem Fiberglas Gewebe besitzt eine selbstklebende Klemmleiste und Du kannst die Lamellen kürzen. Besitzt Du eine kleinere Tür oder wie ich, eine Tür mit einem besonderen Maß und unebenem Boden, dann ist diese Fliegenschutz-Tür vorteilhaft. Die Lamellen sind mit Textilband eingefasst, was das Klappern verhindert und die Klemmleiste lässt sich superschnell und leicht an dem Türrahmen befestigen. Den Vorhang muss ich zwar per Hand schließen, aber bei meiner speziellen Tür ist er geeigneter als die Magnettür und die Insekten bleiben draußen.

Bildquelle: Pixabayuser frkotou