Frische Beeren im eigenen Garten

Wenn du in deinem Garten den Platz und die Möglichkeit hast, empfehle ich dir, ein Augenmerk auf Beeren zu legen. Da sie sehr pflegeleicht sind, wirst du kaum Arbeit mit ihnen haben. Gelegentlicher Rückschnitt ist mit einfachen Hilfsmitteln wie einer Gartenschere und einer zu bewerkstelligen. Da sich die Reife der Beeren über einen längeren Zeitraum erstreckt, hast du mehrere Wochen ein erntefrisches Produkt. Beim Einfrieren der Beeren brauchst du keine Bedenken haben, leider werden sie nach dem Auftauen aber etwas weicher als frisch vom Strauch. Das wiederum kann dein Vorteil bei der Verarbeitung zu Cremen, Mus oder Joghurt sein. Als Marmelade sind die Beeren bei Alt und Jung beliebt. In Bowlen, als Likör oder Saft sind sie eine leckere Alternative. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du sie auch destillieren oder bittest jemanden in deinem Bekanntenkreis darum. Auf Torten machen sie ebenfalls ein gutes Bild. Am besten frierst du die Beeren vorportioniert ein, so gehst du einem unnötigen Auftauen aus dem Weg. Rasenschnitt und Laub sollten dir als Dünger reichen. Zusätzlich kannst du dich im Fachmarkt über einschlägige Dünger informieren.

Erdbeeren

Der Klassiker, beliebt bei Groß und Klein. Für eine kontinuierlich gute Ernte solltest du ein paar Kleinigkeiten berücksichtigen. Durch das Bilden von Ausläufern, welche dann verwurzeln, werden neue Rosetten gebildet. Das sollte dir einfach die Möglichkeit geben, deine Pflanzen bei Bedarf zu vermehren. An heißen Tagen sollte die Erdbeere regelmäßig gegossen werden. Abends oder am frühen Morgen ist dafür die beste Zeit. Erdbeeren vertragen einen sonnigen Standort, welcher sich auch im Geschmack der reifen Früchte widerspiegelt.

Himbeeren

Dieses Scheinstrauchgewächs lässt sich leicht vermehren und findet in deiner Küche ebenfalls großen Anklang. Bei länger anhaltender Trockenheit solltest du darauf achten, dass die Himbeeren auch mit Wasser versorgt sind. Himbeeren bevorzugen kalk- und nitratreiche Böden in Sonnen- oder Halbschattenlage mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Brombeere

Im Gegensatz zur Himbeere ist die rote Frucht der Brombeere der unreife Reifezustand. Die reifen Früchte haben eine schöne und dunkle Farbe. Brombeeren kannst du sie bei Bedarf relativ einfach vermehren. Du vergräbst einen Ast in der Erde, wartest bis er austreibt und schneidest ihn dann von der Mutterpflanze los. Schon entsteht dein neuer Strauch. Du solltest ihn entlang einer Rankhilfe oder des Gartenzaunes wachsen lassen, damit sich der Brombeerstrauch voll entfalten kann. Bei längerer Trockenheit solltest du auch hier achten. Brombeeren bevorzugen einen kalk- und nitratreichen Boden in halbschattiger bis sonniger Lage.

Bildquelle: Pixabayuser PublicDomainPictures